Workshop Moderation

Workshops: Die Chance gemeinsam Dinge zu verändern

  • Strategieentwicklung
  • Leitbildentwicklung
  • Unternehmenskultur
  • Teamentwicklung
  • Open Space Moderation
  • u.a.

Was genau  ist ein Workshop? Wodurch unterscheidet er sich von einem Seminar?

Die üblichen Teamsitzungen oder Jour Fixe reichen oft nicht aus, um  latente Probleme oder Tabus anzusprechen oder  notwendige  Veränderungen in Angriff zu nehmen, spezielle Situationen zu überdenken, etc. Daher kann es  für jedes Team, jede Abteilung,  jede Gruppen von Menschen die miteinander arbeitet sehr nützlich sein, für 1-3 Tage aus dem Alltag auszusteigen und in Klausur zu gehen. Ganz besonders empfehlungswert ist ein Workshop vor und in Veränderungsprozessen, wenn Entscheidungen anstehen, neue Denkansätze und Lösungen gefragt sind.

Beim Workshop geht es darum GEMEINSAM RESULTATE ZU ERARBEITEN, Themen zu bearbeiten, unterschiedliche Sichtweisen zu klären, Lösungen zu finden, neue Blickwinkel und Standpunkte einzunehmen und dadurch andere Einsichten zu gewinnen. Ein Workshop ist immer Zukunfts- und Lösungs-orientiert.

Im Workshop werden im Gegensatz zu einem Seminar keine vordefinierten Lerninhalte vorgetragen oder Skills trainiert (wie zum Beispiel in einem Kommunikations- oder Führungskräfte-Training). Es geht auch nicht um das Präsentieren und Diskutieren bestimmter Themen, Arbeitsfortschritte oder Resultate wie bei einer Tagung. Ein Workshop schafft eine neue Basis für das weitere gemeinsame Vorgehen.

Die Klausur allein ermöglicht noch keinen erfolgreichen Workshop: Wichtig sind und die Bereitschaft, die erarbeiteten Lösungen, Strategien, Vorgehensweisen in der Folge auch umzusetzen, der richtige Zeitpunkt, gute Vorbereitung und ein professioneller Moderator.

Was ist die Aufgabe des Moderators?
Moderation heißt Prozessverantwortung. Der Job des Moderators ist, sich darum zu kümmern, dass die Zusammenarbeit der Gruppe sowohl inhaltlich aber auch zwischenmenschlich ist. Mehr als die anderen Teilnehmer hat der Moderator daher die Aufgabe, den Verlauf mit ein bisschen innerem Abstand zu beobachten und bei Bedarf (aber nur dann!) steuernd einzugreifen.

Typische Fragestellungen für einen Workshop sind

  • Wo stehen wir?
  • Was ist aktuell unsere größte Herausforderung?
  • Was soll nachher anders sein?
  • Was genau wollen wir verändern?
  •  Was soll dabei so bleiben      wie es ist?
  • Woran genau werden wir erkennen, dass wir das Ziel erreicht haben?
  • Welche Schritte sind notwendig  um dieses Ziel zu erreichen?

Informieren sie sich hier über Ihren maßgeschneiderten Workshop: sonja.littig@littig.at

 .